Hinweise für den Gottesdienstbesucher

Sie können sich hier zu unseren Gottesdiensten anmelden. Beachten Sie bitte nachfolgende Hinweise für den Gottesdienstbesuch.

  1. Wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören oder unsicher sind: bleiben Sie zuhause. Der Erzbischof hat von der Sonntagspflicht bis
    auf Weiteres dispensiert. Es gibt viele gute Angebote, um einen Gottesdienst in den Medien mitzufeiern.

  2. Wer sich unwohl fühlt oder Symptome zeigt oder bei wem ein Verdacht auf Infektion besteht, muss zuhause bleiben.

  3. Für den Anfang ist es notwendig, sich zu den Gottesdiensten anzumelden. Dies ist auf zwei Arten möglich: im Internet (katholisch-in-koeln.de und telefonisch im Pfarrbüro. Leider steht aufgrund der Abstandsregeln nur eine begrenzte Zahl an Plätzen in den Kirchen zur Verfügung. Ordner an den Türen kontrollieren mit Anmeldelisten den Einlass.

  4. Alle Gottesdienstbesucher sind aufgefordert, Nasen- und Mundschutz zu tragen – um sich und andere zu schützen. Beim Betreten und Verlassen der Kirche ist Mundschutz Pflicht.

  5. Die Türen stehen vor und nach dem Gottesdienst offen. Bitte vermeiden Sie, die Türgriffe und Klinken zu berühren. Die Weihwasserbecken bleiben geleert.

  6.  An den Eingängen stehen Desinfektionsmittel zur Handdesinfektion bereit, die alle nutzen können.

  7. Bitte beachten Sie die zentralen Verhaltensregeln (siehe Hinweisschilder) zum Abstandhalten und zur Nieß-/Hust-Etikette.

  8. Bitte beachten Sie die Markierungen. Folgende Dinge werden angezeigt: Eingang und Ausgang, Sitzplätze in den Bänken, Hinweise zum Kommunionempfang

  9. Bitte folgen Sie dem Ordnungsdienst, den unsere ehrenamtlichen Gemeindemitglieder ausüben. Sie wollen helfen, dass alles gut
    abläuft und wir verantwortlich handeln.

  10. Es gilt – abgesehen vom Augenblick des Kommunionempfangs – ein Mindestabstand von zwei Metern nach allen Seiten. Vor der
    Kirche und in der Kirche (ähnlich wie vor Geschäften). Auch vor der Kirche dürfen sich keine Gruppen bilden.

  11. Der Gemeindegesang entfällt für’s erste. Anstelle des Gemeindegesangs werden unseres Kirchenmusikerinnen und -musiker die Herzen der Gläubigen zum Klingen bringen.

  12. Der Friedensgruß erfolgt ohne Körperkontakt.

  13. Der Zelebrant und alle an der Austeilung der Kommunion Beteiligten desinfizieren sich unmittelbar vor der Kommunionausteilung die Hände. Die Kommunion für die Gläubigen steht bis dahin verschlossen auf dem Altar. Die Kommunionspendung geschieht möglichst kontaktlos.

  14. Die Mundkommunion unterbleibt bis auf weiteres. Der Kommuniondialog wird leise gesprochen („Der Leib Christi“ – „Amen“).

  15. Kinder und Gläubige, die zur Kommunion hinzutreten, aber nicht kommunizieren, werden ohne Berührung gesegnet.

  16. Die Körbe für die Kollekte werden nicht durch die Reihe gereicht, sondern sind am Ausgang aufgestellt.