Wie Sie helfen können

Helfen, dass Mitmenschen nicht allein und isoliert sind, kann jeder von uns auf ganz einfache Art und Weise: Rufen Sie doch einfach mal wieder Freunde oder Bekannte an. Fragen Sie ältere und kranke Nachbarn, ob Sie etwas für Sie einkaufen können.

 

Nachbarschaftshilfe St. Agnes

Gemeinsam mit der evangelischen Thomaskirche und den Bürgerzentrum Alte Feuerwache haben wir eine Nachbarschaftshilfe organisiert. Wenn Sie Hilfe brauchen oder selbst helfen wollen, zum Beispiel bei Einkäufen, Botengängen zur Apotheke etc. melden Sie sich gern. Den Flyer mit allen Infos und Telefonnummern finden sie hier. 

Ab kommenden Montag benötigen wir Menschen, die helfen, die Flyer an möglichst viele Haushalte zu verteilen. Wenn Sie das unterstützen wollen, schreiben Sie bitte eine mail an jasmin.caspary@altefeuerwache.de. Frau Caspary schreibt Ihnen dann, wie die Verteilungsaktion genau funktioniert.

 

Nachbarschaftshilfe Kölsch Hätz

Die ökumenische Nachbarschaftshilfe Kölsch Hätz baut eine besondere Nachbarschaftshilfe in der Krise auf. Wer helfen will oder Hilfe braucht meldet sich unter 0221 / 56 95 78 16 oder Coronahilfen@caritas-koeln.de. Weitere Infos hier.

 

Kollekten 

Da derzeit alle Gottesdienste ausfallen, können wir auch keine Kollekten einsammeln. Am 29. März wäre die Kollekte für Misereor bestimmt gewesen. Am 5. April hätten wir für den Deutschen Verein vom Heiligen Land gesammelt. Beide Werke freuen sich trotzdem über Ihre Unterstützung und würden sich freuen, wenn Sie Ihre Spende überweisen. Hier finden Sie die Angaben für Misereor (https://www.misereor.de/mitmachen/fastenaktion/corona-und-fastenaktion)  und hier für den Deutschen Verein vom Heiligen Land (https://www.dvhl.de/palmsonntagskollekte).

 

Sozialdienst Kath. Männer

Der SKM sucht ehrenamtliche HelferInnen für folgende Angebote:

Kontaktlose Angebote:

  • Schutzmasken nähen für Besucherinnen und Besucher unserer 

Angebote nach Anleitung (wird zur Verfügung gestellt)

  • Socken stricken für die gleiche Zielgruppe
  • Postkarten schreiben für unsere Bewohner in den Wohnhilfen 
  • Blumenkübelbepflanzung in unseren Einrichtungen der Wohnhilfe 

Es geht bei diesen Angeboten darum, den tristen Isolationsalltag visuell ein wenig aufzuhübschen und das Gefühl zu vermitteln, dass niemand vergessen wird.

Zudem kann es sein, dass über kurz oder lang (mehr) Einkaufshilfen angefragt werden aus dem Bereich der Wohnhilfen oder im Rahmen von Gesetzlichen Betreuungen.

Angebote für Wohnungslose (mit höherem Kontaktrisiko):

  • Verteilung von Lunchpaketen bei den Kontakt- und Beratungsstellen in Ehrenfeld, am Bahnhof und ev. in Kalk (Noch kann das aus unserem Beritt gestemmt werden, aber es ist gut, schon mal um Menschen zu wissen, die im Bedarfsfall unterstützen können.)
  • Verteilung von Hygieneartikeln am Bahnhof für den Duschbus

Unterstützung der verlängerten Notunterkunft in der Vorgebirgsstraße in folgenden Bereichen:

  • Durchführung der Hygieneangebote
  • Sortiertätigkeiten im Materiallager
  • in der Kleiderkammer zur Warenannahme, Sortiertätigkeiten, Kleiderausgabe Mithilfe in der Hauswäscherei

Interessierte für alle Bereiche können sich gerne bei Frau Heike Sperber (Fachstelle Ehrenamt und Freiwilligendienste) melden: heike.sperber@skm-koeln.de oder 0221- 2074 205 

 

Nachbarschaftshilfe nebenan 

Unter der Nachbarschaftshilfe www.nebenan.de erhalten Sie umfangreiche Hilfsangebote angezeigt. Hilfe-Hotline: 0800 / 866 55 44