Gedanken von Tobias Wolf

Gedanken von Tobias Wolf zum Evangelium

Wir wissen nicht, wohin du gehst. Wie können wir dann den Weg kennen?
- Klingt logisch oder?
Zuerst einmal muss doch das Ziel fest stehen. So denken wir doch in der Regel auch. Dann bestimmen wir die Schritte, die nötig sind, um es zu erreichen. Dann haken wir diese Zwischenziele eines nach dem anderen ab und am Ende erreichen wir das festgelegte Ziel. Oder?
Das Leben ist anders. Schon im Bereich der Wirtschaft funktioniert das oben beschriebene Vorgehen letztlich nicht, und im persönlichen, eigentlich in jedem Bereich, der wirklich etwas bedeutet, schon gar nicht.
Manchmal hilft eben nur: Einfach losgehen – besser noch einfach mitgehen. Mit jemandem, den ich vertraue. Mit dem der sagt, ich bin der Weg.
Mein Philosophie-Professor hat immer gesagt: Religion ist zuerst mal Rabimmel, Rabammel, Rabumm. Also zuerst mal mitgehen, mitmachen, mitfeiern. Nicht verstehen, nicht durchplanen.

Dann kenne ich das Ziel tatsächlich nicht – aber ich bin sicher, es wird unfassbar viel großartiger sein, als alles, was ich mir vorstellen könnte.