Duales FSJ – Freiwilligendienst kombiniert mit Hauptschulabschluss

Wir haben eine FSJ-Stelle frei!
header fsj2
header fsj2
Datum:
25. Feb. 2021
Von:
Florian Duczek

Wer kann sich bewerben?


» Jugendliche und junge Erwachsene ohne Schulabschluss im Alter von 18 bis 26 Jahren (Geburtstermin muss nach dem 31.07.1995 liegen), die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolvieren und den Hauptschulabschluss nach Klasse 9/10 erreichen möchten.


Was sind die Rahmenbedingungen?


» 18- bis 26-Jährige arbeiten im FSJ für mind. 19 und bis zu 24 Monate in einer sozialen Einrichtung. Ein nahtloser Übergang zu einer Ausbildung wäre möglich.
» Der Unterricht (zumeist 2 Tage in der Woche) ist in den Freiwilligendienst integriert und findet an einem zentral gelegenen Ort in Köln statt.
» Die Lerninhalte sind methodisch und didaktisch individuell auf die besondere Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zugeschnitten.
» Die Prüfungen zur Erlangung des Hauptschulabschlusses werden im Rahmen der Externen Prüfung von der zuständigen Bezirksregierung in NRW durchgeführt.
» Eine kleine Gruppe von 16 Teilnehmer*innen bleibt über den gesamten Zeitraum in fester Konstellation (Seminare und Unterricht).
» Die Teilnahme an pädagogisch begleiteten Bildungswochen (mit Übernachtung in Bildungshäusern) ist verpflichtend.
» Die Freiwilligen werden sehr engmaschig von Bildungsreferent*innen begleitet und unterstützt.
» Die Freiwilligen sind während ihres Dienstes sozial- und krankenversichert.
» Die Freiwilligen erhalten ein monatliches Taschengeld in Höhe von 250 Euro sowie Fahrtkosten zum Unterricht und den Bildungswochen erstattet.


Was passiert, wenn die Covid-19 Maßnahmen andauern?


» Sollten der Unterricht und die Bildungsseminare aufgrund des Infektionsgeschehens im Rahmen der Covid-19 Pandemie nicht in Präsenz stattfinden, können diese digital durchgeführt werden. Die Teilnahme am Unterricht und den Seminaren ist in jedem Fall verpflichtend.


Welche Chancen und Möglichkeiten gibt es?


» Erreichung des Hauptschulabschlusses nach Klasse 9/10.
» Die Freiwilligen arbeiten in sozialen Einrichtungen (z.B. Kitas, Krankenhäusern, Altenheimen) im pädagogischen, pflegerischen, technischen oder hauswirtschaftlichen Bereich.
» Die Freiwilligen lernen Arbeitsbedingungen und -abläufe kennen.
» Sie gehen einer sinnvollen Tätigkeit nach und erleben Anerkennung und Wertschätzung.
» Soziale Kompetenzen werden ausgebaut.
» Eine berufliche Anschlussperspektive wird erarbeitet.
» Der Verein Freiwillige soziale Dienste im Erzbistum Köln e.V. unterstützt mit intensiver pädagogischer
Begleitung.


Der Einstieg in das Projekt ist ab sofort bis zum 15.07.2021 möglich! Für weitere Informationen:
www.fsd-koeln.de // mels@fsd-koeln.de / ruch@fsd-koeln.de // 0221 47 44 13-47 / -49