Heilung

Impuls zum Sonntagsevangelium von Pater Conrads SJ
Heilung Impuls 2021_06_05
Heilung Impuls 2021_06_05
Datum:
25. Juni 2021
Von:
Florian Duczek

In unserer naturwissenschaftlich geprägten Weltsicht stehen wir Wunderheilungen sehr skeptisch gegenüber. Unsere Schulmedizin kennt zwar auch Fälle von unerklärbaren oder noch nicht nachvollziehbaren Heilungen, doch lebt sie von der Vorstellung, mit fortschreitender wissenschaftlicher Erkenntnis auch diese Rätsel lösen zu können.


Das Evangelium des dreizehnten Sonntags im Jahreskreis berichtet von solch unerklärlichen Phänomenen, der Heilung einer blutflüssigen Frau und der Heilung oder Erweckung eines todkranken Kindes.


Der Evangelist Markus will dabei zwar vordergründig die einzigartige Stellung Jesu als Sohn Gottes mit all seinen wirkmächtigen Fähigkeiten betonen doch lohnt es sich, diese Heilungsbeschreibung genauer zu betrachten.


Jesus heilt nicht wahllos und nicht gesichtslose Massen sondern sehr ausgesuchte Einzelpersonen. Diese Einzelpersonen, im heutigen Evangelium die kranke Frau und der verzweifelte Vater des sterbenden Mädchens, glauben fest an die Vollmacht, die Sendung, die Wirkmächtigkeit und vor allem auch an den Willen Jesu, für die Menschen in all ihren Notlagen da zu sein. Sie nehmen ihn wahr als verständnisvollen und mitleidigen Verkünder einer neuen Lehre. Diese Lehre geht nicht von persönlicher Schuld und Verurteilung aus sondern von Vergebung, Barmherzigkeit und tätigem Einlassen auf die Lebenssituation der Zeitgenossen. Gottes Nähe macht er spürbar.


Es ist der Glaube an Jesus, der heilt und heil macht. Jede Zeit hat mehr oder weniger heillose Aspekte, auch in unserem Wohlstandsbereich. Der Glaube an die Kraft der simplen Lehre von Nächstenliebe und Gottesliebe kann Dinge bewirken, die in unserer naturwissenschaftlichen Sicht nicht erklärbar sind, die aber trotzdem existieren. Lassen wir uns darauf ein!


Einen angenehmen und freundlichen Sonntag wünscht Ihnen allen
Ihr
Pater Conrads SJ